Jul
13

Autor:

Kommentar

Aufführungsbericht: Lysistrata – no war

"Lysistrata - no war" von Thomas Gehrke

Wir danken der Theater-AG an der Leopold-Feigenbutz-Re­alschule Oberderdingen, unter der Leitung von Hans-Martin Vogt, für Ihren Archiv-Beitrag des Stückes „Lysistrata – no war“ unseres Autoren Thomas Gehrke.

Ihm gelingt es hier, den griechischen Klassiker von Aristophanes auf witzige Art und Weise zu aktualisieren. Es tobt ein böser Krieg zwischen Athen und Sparta und die restliche Welt droht ins Chaos zu stürzen. Dass sich die Frauen den Männern verweigern ist erst der Anfang eines turbulenten Kampfs gegen den Krieg. Der Zuschauer darf gespannt sein auf die 90-minütige aktualisierte Inszenierung des  klassischen Theaterstücks.

Aus dem Aufführungsbericht der Theater-AG :

Klare Ansage: „Hört auf mit dem Mist, sonst wird nie mehr geküsst!“
Oberderdinger Realschüler peppen Klassiker „Lysistrata“  auf der Theaterbühne auf.

„Wir ham` die Schnauze voll! Und das schon ganz schön lang, deswegen dürft ihr nicht mehr ran!“ Mit diesen unmissverständlichen Worten singen sich die Schauspielerinnen der Oberderdinger Leopold-Feigenbutz-Realschule auf der Theaterbühne den Ärger über die Männer von der Seele.
In den Augen der Frauen aus Athen und Sparta gibt es nur noch diese eine Möglichkeit, dem Peloponnesischen Krieg, der nun seit 20 Jahren dauert, ein Ende zu bereiten. Sie setzen ihren Plan in die Tat um, entziehen sich ihren Männern und besetzen die Akropolis, wo sich die Kriegskasse befindet – so lange, bis wieder Frieden herrscht.
„Als Herr Vogt uns einen Textausschnitt der alten Fassung von Lysistrata mitgebracht hat, habe ich mich ganz schön erschreckt“, erzählt Jonas Reiff. Ganz anderer Ansicht ist Jessica Obst, die seit vier Jahren in der Theater AG mitwirkt. Ihr Gedanke war: „Wow!“, als sie den Text des Dichters Aristophanes zum ersten Mal sah. Mit einem selbstgeschriebenen Song von Musiklehrerin Teresa Müller peppen die Realschüler die Bearbeitung von Thomas Gehrke des alten Klassikers auf und machen das Stück auf ihre eigene Art zu etwas ganz Besonderem.

 

 

 

 

 

Jul
11

Autor:

Kommentar

Neulich aufgeführt: Wie peinlich ist das denn?

" Wie peinlich ist das denn? " von Peter Haus

Vielen Dank für den eingereichten Bilderbeitrag an die THEATERTRUPPE mkz (Musikschule Konservatorium Zürich), die unter der Leitung von Kristin Anderegg das Stück „Wie peinlich ist das denn“ unseres Autoren Peter Haus mit grossem Erfolg aufgeführt haben!

Das 75 minütige Theaterstück handelt über die erste Liebe. Ein ganz normaler Tag, an dem nichts Außergewöhnliches passiert, außer dass sich Luzie und Felix kennen- und lieben lernen. Durch „innere Monologe“ können wir auch einen Blick in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden werfen. Sich zum ersten Mal zu verlieben und dennoch einen Tagesablauf mit Eltern, Klassenkameraden und dem großen Schwarm zu bewältigen ist halt nicht so ganz einfach…

Hier ein kleiner Einblick von der großen Bühnenshow:

 

 

Übrigens ist diese Theatertruppe eine von vielen, die einen Theaterkurs an der Musikschule Konservatorium Zürich besucht.

Es handelt sich bei dieser Gruppe alles um jugendliche Darstellende zwischen 14 – 16 Jahren.

Im Fokus stehen im ersten halben Jahr das Erlernen von Theatertechniken, wie Stimmbildung, Sprechtechnik, Pantomime, Rollenstudium, Improvisation etc.

Im zweiten halben Jahr wird jeweils ein Stück erarbeitet und zur Aufführung gebracht.

 

 

 

 

Jul
8

Autor:

Kommentar

!! Uraufführung !! : Smombies

"Smombies" von Volker Will

Wir möchten Euch “ Smombies „ von unserem Autoren Volker Zill vorstellen und den Termin für die Uraufführung bekannt geben!

 

!! Uraufführung !!
Eine Theaterproduktion der Theater AG der Gesamtschule Fischbach
Leitung: Volker Zill
 Mittwoch, den 13. Juli um 18:30 Uhr
in der Gesamtschule Fischbach,
Rathausplatz 9, Kelkheim-Fischbach
Eintritt frei!
Eine Reservierung ist nicht nötig.
Sei dabei!!!
Wir freuen uns auf Deinen/Ihren Besuch!
Wenn die kurzfristige Trennung von deinem Handy bei dir Panikattacken auslöst, wenn du dich nur noch in der Nähe von Ladestationen aufhalten kannst, wenn du dich unter 20 likes scheiße fühlst, wenn du deinen Burger erst essen kannst, nachdem du ihn fotografiert hast, dann bist du reif für’s „Haus Offline“: Eine Woche Entzug und du bist geheilt! Oder doch nicht?
Ein medienkritisches Jugendstück mit Suchtfaktor-nicht nur für Jugendliche!

Smombies

" Mainstream-Girls " von Peter Haus

Medienkritisch: Mainstream-Girls

Montag, 15. Dezember 2014

Dieses 80 minütige Jugendstück ist für das 8.-10. Schuljahr angedacht: Zynische Manager suchen in einem Casting Mädchen für eine Girl-Group. Es wird gezeigt, wie knallhart das Showbusiness ist….

" Doch der Gärtner war es nicht " von Sigrid Vorpahl

Zum Mitraten: Doch der Gärtner war es nicht

Samstag, 13. Dezember 2014

Hier sind Improvisationstalente gefragt: Diese „Mobile“ Kriminalkomödie ist zum Mitraten und ist mit einer guten Stunde Spielzeit angesetzt. Ein Bühnenbild ist nicht nötig, denn der Spielort ist überall…

" Mordstheater " von Jochen Pelser

Auf der Lauer: Mordstheater!

Montag, 8. Dezember 2014

Auf Spurensuche geht`s in diesem 30 minütigen Kriminalstück für das 4.-7. Schuljahr: 5 Freunde gründen eine Detektivbande und brauchen nur noch einen Fall. Sie meinen, einem vermeintlichen Mord auf…

" Das singende, klingende Bäumchen " von Michael Ö. Arnold

Zauberhaft: Das singende, klingende Bäumchen

Montag, 1. Dezember 2014

Das 55 minütige, bezaubernde Märchenstück begeistert Jung und Alt, so dass selbst die „Großen“ ihre Freude daran haben werden. Angedacht ist eine Rollenanzahl von 16 Darstellern, wobei auch…

" Der Energiesparkönig " von Egon Busch

Ökonomisch: Der Energiesparkönig

Montag, 24. November 2014

Angedacht sowohl für das Erwachsenentheater als auch das 8.- 13. Schuljahr, geht es in dieser 60 minütigen Komödie um Herrn Zeitgemäß, der es sich in den Kopf gesetzt hat,…

" Wo ist Miss Froy? " von Thor Truppel

Scharfsinnig: Wo ist Miss Froy?

Samstag, 22. November 2014

Hier kommen die Krimifans auf Ihre Kosten: Angedacht sowohl für das Erwachsenentheater als auch das 10. – 13. Schuljahr, wird hier das Publikum mit 120 Minuten Spielzeit in…

" Weihnachten fällt aus! " von Gabriela Schlueter

Weihnachten fällt aus!… oder doch noch Rettung in letzter Minute?

Montag, 17. November 2014

In diesem 30 minütigen Weihnachtsstück läuft alles anders als geplant: Genervt von den Weihnachtsvorbereitungen der Eltern beschließen die Jugendlichen, eine Anti-Weihnachtsfete zu organisieren. Für Tom kommt es aber…

" Räuber Fürchtemich und der verschwundene Weihnachtsbaum" von Sigrid Vorpahl

Aufregend! : Räuber Fürchtemich und der verschwundene Weihnachtsbaum

Freitag, 14. November 2014

Dieses amüsante 50 minütige Märchen ist für das 4. – 7. Schuljahr angedacht. Räuber Fürchtemich stiehlt Weihnachten bei Oma Ilse den Tannenbaum, aber wird dabei von Hexe Hokuspokus…

" Reloaded - Die Weihnachtsgeschichte " von Jenny Wölk

Mit viel Humor: Reloaded – Die Weihnachtsgeschichte

Montag, 10. November 2014

Angedacht für das 8. – 13. Schuljahr sowie das Erwachsenentheater, stellt dieses 25 minütige Weihnachtsstück so einiges auf den Kopf: Jo und seine Freundin Mary sind Couchsurfer bei…

" Save the Fairytales " von Lisa Grabosch

Märchenzeit: Save the Fairytales

Freitag, 7. November 2014

In dieser 80 minütigen Komödie geht es darum, dass immer weniger Jugendliche Märchen lesen und diese immer mehr in Vergessenheit geraten: Rotkäppchen, Schneewittchen und die 9 (?) Zwerge…