Theaterautor: Bob Blume im Portrait

Quelle: Theaterbörse GmbH / Verlag für Schultheater, Laientheater und Autor

Alles Theater

 

Meine ersten Theatererfahrungen konnte ich schon in der achten Klasse machen. Nachdem nach einem nervenaufreibenden Verfahren in der Klasse die Hauptrollen für „Das Fräulein von Scuderi“ vergeben worden waren, konnte ich einer der Schmiedegesellen sein, der sich in die Tochter des Mörders verliebt. Es war spannend, anstrengend, zeitraubend und einfach nur schön. Neben den üblichen Theaterstücken, die man in der Schule liest, war das nächste Stück „Der Besuch der alten Dame“. Ich zog mich zurück, übernahm nur eine kleine Rolle. Aber die Begeisterung blieb mehr als erhalten.

So sehr nämlich, dass ich mit 16 mein erstes Stück schrieb. Es ging um Jugendliche Außenseiter, die nach einem Ausbruch aus dem Heim versuchen, ihr Leben zu meistern. Leider ist das von Hand geschriebene Stück verloren gegangen.

Als ich schon angefangen hatte zu studieren, wurde ich durch Zufall Co-Regisseur eines Theaterstücks, dass der Vater meiner damaligen Freundin aufführte. Nachdem ich zu einer Probe eingeladen wurde, mäkelte ich so lange an der schauspielerischen Leistung herum, dass die Schauspieler mich gleich dabehalten wollten – ich tat ihnen diesen leidvollen Gefallen.

Außer der Tatsache, dass ich in England meine Liebe für Shakespeare entdeckte, war während meines Studiums nur die Theorie im Fokus.

Im Referendariat entdeckte ich dann während einer Fortbildung meine Leidenschaft neu.

Mein erstes Stück ist ein sehr kleines Weihnachtsspiel, das die Weltläufigkeit der christlichen Weihnachtstradition hervorheben soll.

Als Lehrer und Blogger bin ich sehr aktiv und in meinen Vorbereitungen recht eingespannt- dennoch hoffe ich, dass ich wieder genug Zeit haben werde, um mich an ein größeres Projekt zu wagen…
In diesem Sinne: Auf bald und lasst euch überraschen!
Vom Autor Bob Blume ist im Theaterverlag theaterbörse folgendes neues Stück erschienen:

Eine Weihnachtsreise um die Welt

Comments are closed.