Sep
11

Autor:

Kommentar

Darstellendes Spiel: Feigenbutz-Realschüler präsentieren drei Stücke

Seit einigen Jahren gibt es an der Leopold-Feigenbutz-Realschule Oberderdingen in der Klassenstufe fünf das Profil „Darstellendes Spiel“

Dabei möchte die Schule den Schülern eine weitere Möglichkeit eröffnen, ihre Persönlichkeit zu entfalten. Im Profilfach geht es darum, die Wirkung verbaler und nonverbaler Kommunikation in verschiedensten Situationen zu erleben.

So hieß es jüngst für die Fünftklässler: Vorhang auf! Nach einer kurzen Begrüßung durch den künstlerischen Leiter des Theaterprofils, Hans-Martin Vogt, präsentierte die Klasse 5a unter der Leitung von Vogt und Cathrina Krauss ihr Stück Die Memis und die Kekis

In diesem Fantasy-Theater schaffen es die ehrgeizigen Memischüler , den Raub der goldenen Memi-Kugel durch die wilden, spitzohrigen Kekis zu verhindern und damit ihr Land zu retten.

Im zweiten Stück, das die 5b unter Leitung von Cornelia Lutz und Cathrina Krauss gemeinsam mit der Außenklasse der Eduard-Spranger-Schule erarbeitet hatte, zeigten die Schüler eine Märchenhafte Talkshow, bei der bekannte Märchenfiguren befragt und mit Ironie neu in Szene gesetzt wurden.

Das finale Stück Der junge König präsentierte die 5c unter der Leitung von Theresa Reich und Hans-Martin Vogt.

In diesem gesellschaftskritischen Stück soll ein junger König gekrönt werden, der jahrelang als Hirtenjunge dienen musste. Da er sich um seine Kinderjahre betrogen fühlt, wünscht er sich die schönsten Dinge, die man sich vorstellen kann und beutet sein Volk damit aus – zunächst.

Am Ende sangen alle Fünftklässler „Applaus, Applaus“ und hatten sich diesen auch verdient.

 

Das Team der Theaterbörse bedankt sich recht herzlich bei Hans-Martin Vogt für die Zusendung des Berichtes und der schönen Bilder und freuen uns, daß die Schüler so viel Spaß an unseren Theaterstücken hatten.

 

 

 

 

 

#Darstellendesspiel #Kindertheaterstücke #Kindertheatertext #Theatertextzumausdrucken #Schultheater

 

 

 

Sep
5

Autor:

Kommentar

Neues Jugendtheaterstück: „Blau-violette Wunder“

Wie versprochen, stellen wir euch heute die Teeniekomödie „Blau-violette Wunder“ von unserem neuen Autor Ramon Wächter vor:

 

Samiras und Stellas Eltern fahren übers Wochenende weg, nicht ohne vor ihrer Abreise noch einmal eins zu verdeutlichen: Es kommen keine Typen ins Haus!

Doch weder Samira noch Stella sind gewillt, dieser Forderung nachzukommen. Beide haben ihre Pläne für das bevorstehende Wochenende bereits gemacht. Samira will sich an ihrem Ex-Freund rächen, wobei sie auf die Hilfe ihrer beiden besten Freundinnen zählen kann. Stella möchte sich mit ihrem sogenannten Masterplan ihren Traumtypen angeln und spannt zu dessen Umsetzung ebenfalls ihre besten Freundinnen ein.

Doch es läuft längst nicht alles wie geplant und schon bald geht es in der Wohnung der beiden Schwestern sehr turbulent zu und her.

 

 

Dieses Manuskript liegt auch in schweizerdeutschem Dialekt vor. Bei Interesse an dieser Version wenden Sie sich bitte direkt an den Autor.

Inszeniert dieses Theaterstück mit eurer jungen Theatergruppe oder mit eurem Kurs im darstellenden Spiel.

13 Rollen sind zu besetzen, die Spieldauer beträgt eine Stunde.

 

 

 

Blau-violette Wunder ist erschienen im Theaterverlag Theaterbörse. Euer Verlag für das Schultheater, Laientheater oder für die große Bühne.

Ihr könnt dieses Theaterstück, sowie alle anderen Theatertexte bei uns auch, per Download bestellen und daheim ausdrucken oder ganz bequem die gebundene Ausführung per Versand anfordern.

 

 

 

#Teeniekomödie #Jugendtheaterstück #Jugendtheatertext #Darstellendesspiel #TheaterstückfürTeenager #blauviolett #Ramonwächter #Theaterstückzumausdrucken #Theaterboerse

Sep
3

Autor:

Kommentar

Autorenporträt: Ramon Wächter

Als neuen Autor in unserem Theaterverlag begrüßen wir Ramon Wächter.

Sein erstes Theaterstück bei uns heißt Blau-violette-Wunder. Wir werden es in den nächsten Tagen noch genauer vorstellen.

Aber schauen wir doch erst einmal auf den Werdegang des Autors dieses lustigen Jugendtheaterstückes:

 

 

Ramon Wächter wurde im Jahr 1979 im Aargau (CH) geboren. Schon als Kind entdeckte er durch seinen als Regisseur tätigen Vater seine Faszination für die Theaterwelt.
In der Jugend dominierte der Sport seine Freizeit, aber als er in der Ausbildung zum Sekundarlehrer im Schreiben von öden wissenschaftlichen Arbeiten versank, musste eine kreative Alternative her: Die Studentenpflichten wurden ein wenig vernachlässigt und seine erste Komödie „Meersicht“ für das Erwachsenentheater entstand.

Diese wurde 2006 uraufgeführt und in der Zwischenzeit hat der Autor sein Repertoire um sieben weitere Komödien erweitert, welche allesamt in der Schweiz verlegt und mehrfach aufgeführt worden sind.

Seine Ausbildung hat er trotzdem erfolgreich abgeschlossen und den Wohnsitz in die Walliser Alpen verlegt. Dort unterrichtet er an einer Sekundarschule und gründete im Jahr 2018 eine Schauspielgruppe. Für diese Truppe schrieb er die Teeniekomödie „Blau-violette Wunder“ und reichte diese nach vier erfolgreichen Aufführungen im Frühjahr 2019 guten Mutes bei der Theaterbörse ein.
Seine Schauspielgruppe hält Bestand und so sind weitere Stücke in Planung. Die Ideen dafür kommen dem Autor bei den Skifahrpausen in der Gondel, nachts wenn seine Kinder schlafen oder bei seiner täglichen Arbeit mit den Jugendlichen.

 

 

 

 

#Ramonwächter #Autor #Jugendtheater #Jugendtheaterstück #Jugendtheatertext #Theatertextezumausdrucken #Teeniekomödie #Blauviolett

Darstellendes Spiel: Feigenbutz-Realschüler präsentieren drei Stücke

Mittwoch, 11. September 2019

Seit einigen Jahren gibt es an der Leopold-Feigenbutz-Realschule Oberderdingen in der Klassenstufe fünf das Profil „Darstellendes Spiel“ Dabei möchte die Schule den Schülern eine weitere Möglichkeit eröffnen, ihre…

Neues Jugendtheaterstück: „Blau-violette Wunder“

Donnerstag, 5. September 2019

Wie versprochen, stellen wir euch heute die Teeniekomödie „Blau-violette Wunder“ von unserem neuen Autor Ramon Wächter vor:   Samiras und Stellas Eltern fahren übers Wochenende weg, nicht ohne…

Autorenporträt: Ramon Wächter

Dienstag, 3. September 2019

Als neuen Autor in unserem Theaterverlag begrüßen wir Ramon Wächter. Sein erstes Theaterstück bei uns heißt Blau-violette-Wunder. Wir werden es in den nächsten Tagen noch genauer vorstellen. Aber schauen…

Absurdes Theater: Daimon – Die Geschichte einer Idee

Donnerstag, 29. August 2019

Was wäre, wenn Ideen greifbare Wesen wären, die uns aufsuchen, begleiten und von uns erwarten verwirklicht zu werden? Diese Ideen werden bereits im alten Griechenland mit dem Namen…

Theaterautoren im Porträt: Jelka Weber

Dienstag, 27. August 2019

Ganz neu als Autorin in unserem Verlag begrüßen wir die junge Autorin Jelka Weber, geboren 1993 in Lahr im Schwarzwald. Nach Abschluss ihres Bachelors in Physik studiert sie…

Kindertheaterstück für die Weihnachtszeit: Räuber Fürchtemich und der verschwundene Weihnachtsbaum

Freitag, 23. August 2019

Heute stellen wir euch wieder ein Weihnachtstheaterstück für Kinder vor. „Räuber Fürchtemich und der verschwundene Weihnachtsbaum“ von Sigrid Vorpahl ist ein amüsantes, aber auch aufregendes Märchen, von Erwachsenen…

Immer wieder „Fifty Fifty“

Mittwoch, 21. August 2019

Wieder einmal erreichte uns ein interessanter Link über eine Aufführung unseres Dauerbrenners „Fifty Fifty“ von Volker Zill: Fifty Fifty in der Kulturschmiede Arnsberg   Einer unserer Bestseller, welcher…

Weihnachtstheaterstück für Kinder: Die Weihnachtsfangmaschine

Freitag, 16. August 2019

„Wo wohnt Weihnachten eigentlich im Sommer? – Egal! Wenn Weihnachten in diesem Jahr kommt, wird einfach die Weihnachtsfangmaschine benutzt und dann ab in den Käfig! Dann haben wir…

Märchentheaterstück: Ach wie gut, dass niemand weiß

Mittwoch, 14. August 2019

In der Märchen-GmbH ist Krisenstimmung; die Absatzzahlen sind im Keller und es scheint, als wolle niemand mehr die angestaubten Geschichten von Schneewittchen, Aschenputtel und Co. lesen. Hexe Raffzahn,…

„Das Experiment“ begeisterte in Karlsruhe und Oberderdingen

Montag, 12. August 2019

Der technische Fortschritt schreitet voran. Der Mensch begibt sich zunehmend in die Abhängigkeit von Personalisierungsapps und neuen technischen Medien. Aktuellster Renner ist das Sync-Armband, das dem Träger anhand…