Feb
5

Autor:

Kommentar

Jugendtheater ParadiXon aus Pforzheim führt „Geister-nichts wie weg hier!“ auf

Die Jugendtheatergruppe ParadiXon, aus Pforzheim in Baden-Württemberg, hat am 25.01.2020 mit dem Stück ,,Geister- Nichts wie weg hier!‘‘ von Volker Zill Premiere gefeiert.
Mit großem Spaß zeigten die jungen Erwachsenen, im Alter zwischen 17 und 28, im Großen Saal des Kulturhauses Osterfeld ihr Können und beeindruckten mit ihren Kostümen und auch der Umsetzung ihres Bühnenbildes das Publikum und die örtliche Presse.
Mit den ersten Proben begann die Gruppe im September und schnell fand jede Rolle einen passenden Schauspieler, der sich auch irgendwie in seiner Rolle wiedergefunden hatte. Da das Stück jedoch 18 Rollen vorsah und die Gruppe aus 14 Personen besteht, sind teilweise einige Akteure auch in Doppelrollen zu sehen.
Das Bühnenbild für die gesamte Vorführung wurde schlicht gehalten und es gab nur das nötigste vom nötigsten. Dafür wurde aber das was auf der Bühne war durch die Beleuchtung wunderbar in Szene gesetzt. Das Licht änderte sich nämlich nicht nur für jede Szene, sondern auch fast für jede Rolle im Stück, deren Charakter in einer passenden Lichtstimmung wiedergespiegelt wurde. Und um die Geister noch gespenstischer zu machen wurde ein Nessel verwendet, der durchleuchtet wurde.

 

 

In dieser Gruselkomödie von Volker Zill geht es um vier Untote die sich auf ihrem Friedhof langweilen und beschließen, in ein nahegelegenes Schloss umzuziehen.

Was sie nicht wissen: Das Schloss hat sich mittlerweile in ein nobles Event-Hotel verwandelt. Als aktuelles Event steht eine Gruselnacht auf dem Programm. Doch die dafür engagierten Grusel-Darsteller haben wegen einer Reifenpanne Probleme bei der Anreise. Als die echten Untoten im Schlosshotel auftauchen, hält man sie für die ersehnten Grusel-Darsteller.

Hier erfahrt ihr mehr über das Theaterstück: Geister, nichts wie weg hier

 

Herzlichen Dank an Büsra Arkat vom Kulturhaus Osterfeld für die Übersendung der tollen Bilder und Eindrücke.

Das Team der Theaterbörse wünscht weiterhin viel Spaß und Erfolg bei den kommenden Aufführungen.

 

Erschienen ist das Theaterstück im Theaterverlag Theaterbörse . Bei uns findet ihr Theaterstücke für die Schule, für das Laientheater oder für die große Bühne.

Die Stücke können per Download zum selbst Ausdrucken erworben werden oder ganz bequem schon fertig gebunden über Versand.

 

 

#Gruselkomödiefürdastheater #Geister #Volkerzill #Jugendtheater #paradiXon #Theatertextzumausdrucken

 

Jan
29

Autor:

Kommentar

Jugenddrama zum Thema Ausländerfeindlichkeit: Max und Taifun

Eine Idylle irgendwo in Deutschland. Max, Sohn eines Dorfbauern, geht die Enge in den Köpfen seiner Familie und Freunde gehörig auf die Nerven. Der Junge von nebenan denkt ganz ähnlich. Nur ist dieser ein Flüchtling mit einer ganz eigenen Geschichte. Teilen die beiden Jungen anfangs nur die gegenseitigen Vorurteile füreinander, nehmen sie schnell Anteil an der Welt des anderen.
Aufgerieben zwischen starrer Tradition und latentem Fremdenhass, weiß der eine, dass der Bus ins Leben hier nicht hält. Vertrieben in ein fremdes Land, ohne Familie und Freunde, geht der andere seinen eigenen Weg. Was Einheimische wie Flüchtlinge nicht verstehen: Kann inmitten von Argwohn, Anfeindung und offener Aggression wirklich so etwas wie Freundschaft entstehen?
Zwischen Ankunft und Abreise, am Esstisch, an der Bushaltestelle oder bei Kaffee und Kuchen, es wird nichts unversucht gelassen, um die beiden auseinanderzubringen. Denn eine Freundschaft zwischen zwei Jungs, einem Hiesigen und einem Dortigen, das geht ja gar nicht!

 

Ein Jugenddrama in zwei Akten zum Thema Ausländerfeindlichkeit und Integration, geschrieben von SebastianKorth.

22 Rollen sind zu besetzen, es sind aber auch Doppelrollen möglich. Außerdem wird ein kleiner Chor benötigt. Die Spielzeit beträgt 90 Minuten.

Hier erhaltet ihr alle Informationen:

Max und Taifun

 

 

 

#Jugendtheater #Jugendtheaterstück #Flüchtlinge #Ausländerhass #Drama #Jugenddrama #Integration #anspruchsvollesjugendtheater #Theaterstückzumausdrucken

Jan
24

Autor:

Kommentar

Jugendtheater: Über die Grenze ist es nur ein Schluck

Die 15-jährige Lara wird zum ersten Mal auf eine Party eingeladen, auf der Alkohol getrunken wird. Anfangs ist sie nicht sicher, ob sie der Einladung folgen soll. Doch aus Angst, nicht cool genug zu sein, geht sie doch hin.

Lara unterschätzt die Wirkung des Alkohols und stürzt ab. Sie kann der Versuchung nicht widerstehen und beginnt ein exzessives Partyleben, das ihre Leistungen in der Schule sowie die Beziehung zu ihrer Mutter schädigt. Schließlich zieht Laras Mutter die Notbremse und schickt ihre Tochter für 6 Wochen zum Vater aufs Land.

Als Lara wieder zurückkommt, muss sie sich ihrem Problem stellen und eine Entscheidung treffen, wie ihr Leben weitergehen soll.

 

Ein Jugenddrama zum Thema übermäßiger Alkoholkonsum und den Folgen. Die Spieldauer beträgt 75 Minuten und es gibt 11 zu besetzende Rollen.

Hier erfahrt ihr mehr über das Stück: Über die Grenze ist es nur ein Schluck

 

 

 

 

#Suchtprävention #Schulthemenwochesucht #Jugendthemen #Jugendtheaterstück #Theatertextzumausdrucken #Alkoholmissbrauchbeijugendlichen

Jugendtheater ParadiXon aus Pforzheim führt „Geister-nichts wie weg hier!“ auf

Mittwoch, 5. Februar 2020

Die Jugendtheatergruppe ParadiXon, aus Pforzheim in Baden-Württemberg, hat am 25.01.2020 mit dem Stück ,,Geister- Nichts wie weg hier!‘‘ von Volker Zill Premiere gefeiert. Mit großem Spaß zeigten die…

Jugenddrama zum Thema Ausländerfeindlichkeit: Max und Taifun

Mittwoch, 29. Januar 2020

Eine Idylle irgendwo in Deutschland. Max, Sohn eines Dorfbauern, geht die Enge in den Köpfen seiner Familie und Freunde gehörig auf die Nerven. Der Junge von nebenan denkt…

Jugendtheater: Über die Grenze ist es nur ein Schluck

Freitag, 24. Januar 2020

Die 15-jährige Lara wird zum ersten Mal auf eine Party eingeladen, auf der Alkohol getrunken wird. Anfangs ist sie nicht sicher, ob sie der Einladung folgen soll. Doch…

Neues Kindertheaterstück: Ingo, der Zeitenelf

Mittwoch, 22. Januar 2020

In diesem neuen Kindertheaterstück von Joachim Juan reisen wir durch die Zeit: Es ist das Jahr 1912. Die Prügelstrafe ist Teil des Alltages von Karl, einem 14-jährigen Jungen….

Gegen das Vergessen: Fredy

Mittwoch, 15. Januar 2020

Ein eindrucksvolles Theaterstück, welches sich mit den Verbrechen der NS-Zeit auseinandersetzt:   Sie haben ihm eine Stunde Bedenkzeit gegeben. Und nun sitzt Fredy Hirsch – Pfadfinder, Sportler, Kinderbetreuer…

Neu: Der grüne Bogenschütze

Montag, 13. Januar 2020

Eine Krimikomödie mit überraschenden Wendungen, skurrilen Figuren, Slapstick und Action betonten Szenen nach dem Roman „The green archer“ von Edgar Wallace erwartet eure Theatergruppe hier. Es eignet sich…

Guns ´n ´Nuns: Theateraufführung in rheinischer Mundart

Donnerstag, 9. Januar 2020

Einen besonderen Leckerbissen erwartet die Freunde der rheinischen Mundart in den Monaten März und Mai. Dann führt nämlich der „Sproch- un Spelljrupp Niederdollendorf“ eines unserer beliebtesten Theaterstücke von…

Das Team der Theaterbörse wünscht fröhliche Weihnachten

Freitag, 20. Dezember 2019

Wir wünschen allen unseren Kunden und Autoren ein gesegnetes Weihnachtsfest, Zeit zur Entspannung, Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge und dazu viele gute Ideen für das kommende Jahr….

Neu: Baraka – eine Screwball-Komödie

Mittwoch, 11. Dezember 2019

Peter Bürkler schrieb hier eine mephistotelische Screwball-Komödie über eine wohlhabende Familie, die sich mit Existenzängsten, Moral, Aberglauben, Zwist und Lügen herumschlägt und sich allmählich in den Ruin reitet:…

Das Team der Theaterbörse wünscht einen schönen Nikolaustag!

Freitag, 6. Dezember 2019

Und stellt passend dazu das Kindertheaterstück Das Versprechen oder der Nikolaus kehrt zurück von Isolde Heinrich vor:   Die Kinder Lou und Neel besichtigen gemeinsam mit einer Reisegruppe ein altes,…