Okt
19

Autor:

Kommentar

Autorenporträt: Philipp Alkefug

Entführung für Einsteiger ist nur eins von insgesamt sieben Theaterstücken mit denen unser Autor Philipp Alkefug in unserem Verlag vertreten ist. Heute stellt er sich in unserem Magazin vor:

 

Meine Begeisterung für das Theater erwachte erst mit 24 Jahren. Damals brauchte man mich für eine kleine Rolle in einem Theaterstück. Seit dieser Zeit hat das Theater einen hohen Stellenwert in meinem Leben. Ich trat dem örtlichen Theaterverein bei und stehe seitdem hin und wieder hobbymäßig selbst auf der Bühne. Ich spiele zwar nicht gut, aber gern.

In dieser Zeit kam in mir zum ersten Mal der Wunsch auf, selbst ein Theaterstück zu schreiben.
Die Zeit hierfür fand ich erst an der Universität. Mein geisteswissenschaftliches Studium eignete sich hervorragend, um nebenbei noch etwas anderes zu machen. Es dauerte jedoch noch weitere zwei Jahre, bis ich mich endlich dazu durchringen konnte, die ersten Theaterstücke bei einem Verlag einzureichen.
Meine Theaterstücke sollen etwas ausgefallener, abstrakter und dürfen auch gern etwas anspruchsvoller sein. Meine Stücke sollen unterhalten und die Menschen zum Lachen bringen. Deshalb schreibe ich in erster Linie Komödien und Satiren.

Natürlich ist mir bewusst, dass bei Satiren die Gefahr besteht, dass man aneckt und meine Satiren können sogar in einem Kreis anecken. Es ist nicht immer leicht, meine Intention richtig zu interpretieren, was dazu führt, dass meine getätigten Äußerungen hin und wieder falsch aufgefasst werden. Aber damit komme ich klar.

Oftmals greife ich bei meinen Werken aktuelle gesellschaftliche und politische Themen auf (z. B. bei „Die Facetten der Weltpolitik“). Doch hin und wieder sind einfache Komödien ohne gesellschaftspolitische Relevanz auch ganz schön zu schreiben.
Meine Werke werden unter einem Pseudonym veröffentlicht. Das hat mehrere Gründe, diese bleiben aber geheim.
Meine Hoffnung besteht darin, mehr Menschen ins Theater und vor allem auch auf die Bühne bringen zu können.
Ich danke der theaterboerse vielmals für die bisherigen Veröffentlichungen, das mir entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit und hoffe, dass noch viele weitere Theaterstücke folgen werden.

 

 

Auch das Team der theaterboerse bedankt sich herzlich für die angenehme Zusammenarbeit und dieses interessante Autorenporträt. Wir freuen uns auf weitere „eckige“ Stücke.

Hier geht es zu allen bisher erschienenen Theaterstücken von Philipp Alkefug.

 

 

 

 

 

#autor #bühnenautor #politsatire #satire #theaterstück #theatertext

Okt
17

Autor:

Kommentar

Satiricon aus Trier präsentiert: Eine Mordsbeerdigung

An acht Aufführungsterminen in der ältesten Stadt Trier präsentiert das Satiricon Theater ab dem 22.10.2022 die schwarze Komödie Eine Mordsbeerdigung von Stefan Altherr.
Regie führt dabei Sandra Karl, welche uns auch folgende Bilder und Vorabinformationen zu den Vorstellungen zukommen ließ, die wir gerne hier veröffentlichen:

 

Bei der Beerdigung ihres Vaters treffen sich die ungleichen Schwestern wieder. Sie sind sehr unterschiedlich – aber was sie eint, ist ihre Aversion gegenüber ihrer Mutter. Wie nicht anders zu erwarten, läuft vieles schief bei der Beerdigung: Zunächst liegt die falsche Leiche im Sarg, dann fällt der Pfarrer mit einer Überdosis Drogen in einen Tiefschlaf und, und, und…. Und die Witwe benimmt sich so schrecklich, dass die Töchter zu dem Schluss gelangen, eine Leiche sei unter Umständen nicht genug …….
Wunderbare schwarze Komödie in der Tradition von „Vier Hochzeiten und ein Todesfall“, „Sterben für Anfänger“ oder „Mord im Pfarrhaus“.

 

Das hochverehrte Publikum wird natürlich gebeten, dem Anlass angemessen, in passender Kleidung zu erscheinen.
Ort: Tufa Trier, kleiner Saal
Termine: Sa 22.10.(Premiere)- 20:00 Uhr/Fr 28.10.-20 Uhr/Sa 29.10.- 20 Uhr/ So 30.10.- 17 Uhr/ Sa 05.11- 20 Uhr/So 06.11. -17 Uhr/ Sa 12.11.- 20 Uhr/So 13.11.2022- 17 Uhr//
Einlass je eine Stunde vor Vorstellungsbeginn

Tickets: 20/18 Euro (regulär/ermäßigt) zzgl. VVK Gebühr erhältlich an allen Ticket Regional Vorverkaufsstellen oder Reservierungen unter Tickethotline : 0177/7504239 oder sandra.karl@freenet.de

 

 

Wir bedanken uns herzlich und wünschen dem gesamten Ensemble eine tolle Spielzeit und reichlich applaudierende Zuschauer.

 

 

 

 

#theater #satiricon #theatersatiricon #erwachsenentheater #komödie #krimikomödie

 

Okt
13

Autor:

Kommentar

Autorinnenporträt: Amelie Albrecht

Mit ihrem Jugendtheaterstück Sieh hin ist die junge Autorin Amelie Albrecht in unserem Verlag vertreten. Heute stellt sie sich und ihre Arbeit in unserem Magazin vor:

Geboren 2002, habe ich einen kreativ geprägten Weg für mein junges Leben hinter mir. Theater und Bücher zogen mich schon in meiner Kindheit an.
Meine Theaterlaufbahn begann in einem kleinen sächsischen Dorf an meiner Grundschule, wo wir Puppenspiel betrieben und uns Stücke ausdachten.
Auch erste Kurzgeschichten entstanden dort.
Weiter ging es mit Schultheaterstücken wie Shakespeare, Anne Frank und Wolfgang Borchert, die ich oft auch selber schrieb, bis ich im Jugendtheaterclub des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen landete. Dort befasste ich mich zum ersten Mal mit dem „großen“ Theater, und begeisterte mich für Schauspielerei, Schreiben undRegie.

Sechs Jahre blieb ich dort, bevor ich mich 2022 verabschieden musste.
Neben Theaterstücken schreibe ich auch Bücher. Im Dezember 2021 erschien mein Debütroman „Morrow – morgen und immer“.

Derzeit arbeite ich an einem Romantisy-Roman.
Inzwischen hat es mich nach Erfurt verschlagen, wo ich den Bibliothekarsberuf erlerne, immer noch dem Schauspielern nachgehe und weiterhin fleißig schreibe.

 

 

 

#jugendtheater #jugendtheaterstück #jugendthemen #jungeautoren #jungeautorin #theaterstück #theatertext

Autorinnenporträt: Judith Kordt

Donnerstag, 14. April 2022

In der Rubrik „Autoren- /Autorinnenporträt“ erzählt euch heute unsere junge Autorin Judith Kordt wie sie zum Theater kam und was sie bewegte, selbst Bühnenstücke zu schreiben: „Ich wurde…

Bei den sieben Zwergen – Los siete enanitos

Dienstag, 12. April 2022

Heute stellen wir euch ein Märchentheaterstück für Kinder ab 6 Jahren vor. Geschrieben wurde es von unserer Autorin Dörte Ayecke: Nach Schneewittchens Hochzeit wandern sechs der sieben Zwerge…

Autorenporträt: Benjamin Rey

Donnerstag, 7. April 2022

Ein herzliches Willkommen in unserem Verlag geht heute an den jungen Autoren Benjamin Rey, welcher mit dem Erwachsenentheaterstück Paradise Inc. bei uns vertreten ist und sich heute bei euch vorstellt:…

Autorenporträt: Dieter Lenz

Dienstag, 5. April 2022

Heute stellen wir euch unseren neuen Autor Dieter Lenz vor: Dieter Lenz schreibt Theaterstücke, Erzählungen und Gedichte. Die Theaterstücke haben meist Gegenwartsbezug, dargestellt in grotesker, komischer, aber auch tragischer…

Neue Kriminalkomödien im Doppelpack: „Heute wird gemördert“ und „Liebe, Geld und noch mehr Mörderisches“

Dienstag, 29. März 2022

Ganz neu in unserem Verlag begrüßen wir den Autor Dieter Lenz welcher direkt mit zwei Theaterstücken bei uns durchgestartet ist:   Da wäre zum einen Liebe, Geld und noch…

Mit großen Gefühlen ins neue Jahr

Dienstag, 29. März 2022

Zwei Jahre Pandemie. Zwei Jahre Einschränkungen. Und zwei Jahre Zwangspause im Schultheater. Umso mehr freuen wir uns zu sehen, wie hoffnungsvoll und motiviert Lehrer und Schüler in ganz…

Deutscher Amateurtheaterpreis „amarena“: Fünf Preisträger prämiert

Donnerstag, 24. März 2022

Der Bund Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT) schrieb in diesem Jahr zum siebten Mal einen bundesweiten, dotierten Preis in verschiedenen Kategorien aus. Mit dabei das in der theaterboerse verlegte Stück Fredy von Kim Salmon….

Erwachsenentheater: Paradise Inc.

Dienstag, 22. März 2022

Neu bei uns in der theaterboerse für den Bereich Erwachsenentheater ist dieses Bühnenwerk von Benjamin Rey. Das Stück erzählt die Geschichte von dem einfachen Büromenschen Karl Lichtz und seinem desillusionierten…

Autorenporträt: Wolfgang Malischewski

Freitag, 18. März 2022

Heute stellt unser Autor Wolfgang Malischewski sich und seine Theaterstücke vor. Ein toller Überblick wie wir finden. Viel Spaß beim Entdecken:   „Auf dem Foto seht ihr mich…

Neues Musical: „Animal Farm“ als moderne Rockoper

Donnerstag, 10. März 2022

George Orwells 1945 erschienener und preisgekrönter satirischer Gesellschafts-Roman als moderne Rockoper! Bis heute hat die Fabel leider nichts von ihrer Aktualität und schockierender Eindringlichkeit verloren. Unser Autor Wilhelm…