Die Vorstellung

von

Dürfen wir uns VORSTELLEN: eine frustrierte Ehefrau, die ihren Kummer in Alkohol ertränkt; ein verschrobener Vogelliebhaber, der durchs Leben tapert, ohne zu merken, was er bei anderen damit anrichtet; ein Latin Lover, dem die Damenwelt reihenweise verfällt; eine hilfsbereite, aber ein wenig naive junge Frau, die an das Gute im Menschen glaubt; ein türkischer Kleinkrimineller, der sich mit der Russenmafia eingelassen hat und dem die Sache über den Kopf zu wachsen beginnt - insgesamt zwanzig Personen begegnen sich an sieben verschiedenen Schauplätzen; man redet, flirtet, streitet, missversteht sich, bis alle am Schluss bei einer Theater-VORSTELLUNG zusammentreffen. Dort stiftet ein geheimnisvoller Fremder Verwirrung: Sind die Zuschauer in Wirklichkeit Schauspieler? Spielt jeder nur eine Rolle, an die er gebunden ist? Ist die Realität nur eine VORSTELLUNG ?
Reul, Peter
reudiev
Genre
Lebenskrise / -entwicklung
Komödien / Lustiges
Medien / Medienkritik / Kulturbetrieb
Jugendstücke / Jugendthemen
Gesellschaftskritik (Ausländerfeindlichkeit / -integration / Gewalt / Macht / Auseinandersetz. mit NS)
Ernstes / Anspruch
Altersstufen
Erwachsenentheater
10. bis 13. Schuljahr
8. bis 10.Schuljahr
Länge
70 Minuten
Rollenanzahl
20, ( 12 m / 8 w; möglich auch: 10 m / 10 w)

Besondere Bestellnummern

Die Vorstellung

Laden Sie sich kostenlos die gekürzte Leseprobe herunter.

Download (107.66k)

Sie wollen das vollständige Stück kennenlernen (Ansichtsexemplar)

Sie haben sich entschieden und benötigen die Aufführungslizenz und Rollenlizenzen/-texte für 20 Spieler:

163,50 €
inkl. MwSt.