Jun
1

Autor:

Kommentar

Neue Stücke für das Erwachsenentheater: „Don Carlos reloaded“ und „Ich, Vincent“

Mit zwei Theaterstücken im Gepäck startet Autor Thorsten Morawietz in unserem Verlag durch und wir begrüßen ihn recht herzlich.

Beide Stücke eignen sich sowohl für das Erwachsenentheater, als auch für ältere Schüler der Oberstufe im Fach Darstellendes Spiel oder für die Schultheater-AG:

 

Don Carlos reloaded

Das Drama um den zaudernden Königssohn, der, zwischen Revolution und Melancholie hin- und hergerissen, an sich selbst verzweifelt, wird zu einem tolldreisten Spiel der Verkleidung und Komödie.
Der ewige Krieg tobt zwischen Vätern und Söhnen, zwischen Pflicht und Gefühl, zwischen Freiheit und Tyrannei. In Flandern hat sich ein Aufstand erhoben und der Freiheitskämpfer Marquis Posa plant die Revolution gegen den Tyrannen Philip, der sein Schreckensregiment errichtet hat.
Motive aus dem Schillerdrama werden in dieser Überschreibung aufgenommen und ins Komödiantische verkehrt.

 

Ich, Vincent

Wir sehen das wüste Leben und Schaffen des Genies Vincent van Gogh. Szenen des Wahnsinns und des Rauschs, Bilder, die zu leben beginnen und ein Leben, das in Bildern versinkt. Ein Künstler, zerrissen zwischen Selbsthass und Genie, zwischen Ich und Gesellschaft, zwischen Sucht und Sehnsucht. Vincent ringt mit seinem Rivalen Gauguin und mit sich selbst, verliebt sich in die Dirne Sien und verzweifelt an ihr, kommt in die Anstalt, kämpft mit seinen Dämonen und unterliegt am Ende.

 

Erschienen sind beide Theaterstücke im Theaterverlag theaterboerse.

Bei uns findet ihr Theaterstücke für die Schule, für das Laientheater oder für die große Bühne.

Die Stücke können per Download zum selbst Ausdrucken erworben werden oder ganz bequem schon fertig gebunden über Versand.

 

 

 

 

 

 

#theatertext #theaterstücke #darstellendesspiel #erwachsenentheater #doncarlos #vincentvangogh #schiller

 

Mai
23

Autor:

Kommentar

Autorenporträt: Felix Mennen

Der Verfasser eines unserer neuesten Theaterstücke stellt sich heute vor. Felix Mennen erzählt von seinem Weg als Drehbuch- und Bühnenautor:

 

Ich wurde 1971 in Bonn geboren und schreibe seit ich denken kann. 1995 verschlug es mich – ursprünglich wegen der Musik – nach Berlin und zwei Jahre später ans Deutsche Literaturinstitut Leipzig. Dort entstand in Zusammenarbeit mit dem späteren Leiter und PEN-Vorsitzenden Josef Haslinger mein Debütroman „Du lebst ganz und gar über mir“, der 1999 erschien. Dem folgten bis heute sieben weitere Roman-Veröffentlichungen, zuletzt 2021 auf Storytel der erste Teil der Krimireihe um den indigenen Ermittler Arenales „Am Grund des Flusses“; der zweite Teil „Löcher im Wald“ erscheint im August 2022, ebenfalls als ‚Storytel Original‘.

Seit Anfang der Nullerjahre bin ich auch als Drehbuchautor tätig und 2006 gelang mir mit dem Drehbuch zum Polizeiruf 110 „Gefährliches Vertrauen“ der Durchbruch in der Filmbranche. In der Folge habe ich an die hundert Drehbücher für weitere Krimiformate, Daily Soaps, TV-Movies und -Miniserien geschrieben.

So war auch das Theaterstück „Osama“ ursprünglich als Kammerspiel fürs Fernsehen gedacht und stieß bei mehreren Filmproduktionen auf Interesse – allein ein passender Sender fand sich dafür nicht. Ein namhafter Filmproduzent riet mir schließlich, daraus ein Theaterstück zu machen – und hier ist es nun:

Osama

Erschienen ist es im Theaterverlag theaterboerse.

Bei uns findet ihr Theaterstücke für die Schule, für das Laientheater oder für die große Bühne.

Die Stücke können per Download zum selbst Ausdrucken erworben werden oder ganz bequem schon fertig gebunden über Versand.

 

 

 

#autor #bühnenautor #drehbuchautor #theatertext #theaterstück #bühnenstück

 

 

Mai
19

Autor:

Kommentar

Komödie für das Erwachsenentheater: Osama

Eine Komödie für das Erwachsenentheater oder das Darstellende Spiel in der Oberstufe stellen wir euch nun vor. Geschrieben wurde sie vom Autor Felix Mennen, den wir ganz neu in unserem Verlag begrüßen.

 

Osama

Magda macht nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes Harald vor nunmehr vier Jahren ihren ersten größeren Urlaub alleine: Eine dreiwöchige Mittelmeerkreuzfahrt. Sie ahnt nicht, dass ihre Abwesenheit ihre beiden Kinder Frank und Anne dazu inspiriert, das große Familienhaus jeweils für sich zu beanspruchen.

So platzt Magda mitten in den Streit der Geschwister, als sie von ihrer Kreuzfahrt zurückkehrt und hat selbst die größte Überraschung im Gepäck: Ihren neuen Lebensgefährten, den zwanzig Jahre jüngeren Osama.

Damit löst nicht nur bei ihren Kindern, sondern auch in der Nachbarschaft einiges Befremden aus: Geht hier die Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge nicht etwas zu weit? Noch größer ist das Entsetzen, als Frank und Anne erfahren, dass Magda plant, im Haus eine Heilpraxis für Osamas ‚magische Hände’ zu errichten. Und noch größer, als sie erfahren, dass Magda und Osama heiraten wollen!

 

 

 

 

#komödie #theaterstück #lustigestheaterstück #darstellendesspiel #erwachsenentheaterstück

 

Eindringlich: Wie sie den Himmel verdunkeln

Donnerstag, 5. August 2021

Der Lebensweg von Hans Scholl ab Ende 1937 bis Februar 1943 wird in kurzen, intensiven Szenen gezeigt. Im Kreis seiner Familie, mit Freundinnen und mit Alexander Schmorell als…

Autorenporträt: Thomas Backhauß

Montag, 12. Juli 2021

Heute stellt sich unser Autor Thomas Backhauß, geb. 1950 vor: Nach Studium der Erziehungswissenschaften in Hannover und Braunschweig Berufstätigkeiten als Kulturpädagoge bei verschiedenen Kultureinrichtungen in Hannover und Hildesheim. In…

Theatraler Stolperstein: „Fredy“ wird uraufgeführt

Mittwoch, 7. Juli 2021

Das Theaterstück Fredy unserer Autorin Kim Salmon wird am kommenden Freitag in der Freien Waldorfschule Freiburg St. Georgen uraufgeführt. Hierzu aus dem Flyer der Aufführung:   Vor einem Jahr, zu…

Tragikomödie: Grambowskis letzte Rolle

Montag, 5. Juli 2021

Ein neues Theaterstück unseres beliebten Autors Volker Zill: Grambowski lebt in einem Alten- und Pflegeheim irgendwo in Deutschland. Er ist dement und sitzt eigentlich den ganzen Tag mehr…

Erwachsenentheater: Good bye Prostata – Wenn Männer ihr Zentralorgan verlieren

Montag, 28. Juni 2021

Heute stellen wir das Theaterstück vom Autor Thomas Backhauß vor. Es beleuchtet das ernste Thema Krebs mit einer guten Portion Humor:   Krebs ist wie eine Pest, sagt…

Autorinnenporträt: Nicole Berns

Mittwoch, 23. Juni 2021

Nicole Berns wurde 1997 geboren. Seit sie schreiben kann, brachte sie fiktive Geschichten aufs Papier und arbeitet bis heute fast täglich an Schreibprojekten. 2016 gewann sie einen Preis…

Autorenporträt: Wilhelm Eugen Mayr

Donnerstag, 10. Juni 2021

Wilhelm Eugen Mayr, geboren 1947 in Delbrück (NRW), aufgewachsen in Wiedenbrück (NRW), Abitur 1967 in Bad Driburg (NRW), Studium in Paderborn und Münster (NRW) mit Diplomabschluss in kath….

Autorenporträt: Tobias Kerbeck

Mittwoch, 2. Juni 2021

Ein herzliches Willkommen geht an unseren neuen Autor Tobias Kerbeck, welcher sich heute hier im Magazin vorstellt: Ich wurde 2002 in Ludwigshafen geboren und lebte bis 2019 dort….

„Fifty Fifty“ beim Schultheaterfestival präsentiert

Dienstag, 25. Mai 2021

Trotz anhaltender Corona-Pandemie präsentierte das Rheinische Landestheater Neuss am 18. und 19. Mai 2021 das Schultheaterfestival „Your Stage“. Auf Grund der aktuellen Situation fand das Festival erstmals im…

Theater und Corona – „Das Phänomen“ dreht den Spieß um

Donnerstag, 20. Mai 2021

Stellt euch vor, es wäre genau andersrum… Eine neue Seuche überkommt die Welt. Sie bedroht jeden, der keine Nähe zu anderen Menschen hat. Abstand halten ist tödlich! Als…