Feb
22

Autor:

Kommentar

Autorenporträt: Nils Hollendieck

Als neuer Autor in unserem Theaterverlag stellt sich heute Nils Hollendieck vor:

Seit der Schulzeit in den 1980er Jahren in Bremen schreibe ich für und spiele oder inszeniere auf der Bühne. Damals waren Musicals in Deutschland der Hit. Gemeinsam mit Klassenkameraden haben wir kurz vor dem Abitur eigene Musicals geschrieben und mit unseren Musiklehrern einstudiert. Was für ein Fest!
Während meines Studiums habe ich neben unzähligen Kindergeschichten für eine Tageszeitung dann auch ein erstes Theaterstück für junge Menschen veröffentlichen können. Bei einem Auslandsaufenthalt kommt man immer auf verrückte Ideen: Ich habe in Frankreich eine klassische Gesangsausbildung angefangen und dann in Paris sogar zu Ende gebracht, wo ich für einige Jahre an einer französischen Universität unterrichtet habe. Als junger Mann sang ich dann in verschiedenen Opernchören in tollen Produktionen.
Aber ich wollte immer schon Lehrer werden. Und das bin ich dann auch schließlich geworden, im Saarland, an einem ganz tollen Gymnasium, mit noch tolleren Schülern. Dort konnte ich mit meinen Musikkollegen eine eigene Theater-AG gründen und lange Jahre erlebte ich zusätzlich auch als Regisseur in einem deutsch-französischen Orchester-Chor-Tanz-und-Theater-Kooperationsprojekt viele unvergessliche Momente erleben. Wenn das Geld für weitere professionelle Opernsänger nicht mehr reichte, bin ich auch schon mal in die ein oder andere Rolle geschlüpft und habe Arien geschmettert. „Papageno“ in der „Zauberflöte“ von Mozart war vielleicht meine Lieblingsrolle.
Aber in der tiefsten Tiefe meines Herzens muss ich ein Rocker sein und so singe vor allen Dingen weiterhin in Musicals. (Komisch, meist bekomme ich die Rollen, in den man am Schluss tränenreich, aber auch verdient sterben muss, weil ich vorher sehr oft, sehr viele Menschen umgebracht habe. So habe ich z.B. das „Monster“ in „Frankenstein“ gespielt.)
Das Schreiben für das Theater ist über all die Jahre geblieben. Mich interessieren vor allen Dingen Themen für Jugendliche und die Verbindung von Handlung und Musik.

 

 

Wir bedanken uns für diese schöne Vorstellung und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Hier erfahrt ihr alles über das bisher bei uns erschienene Theaterstück von Nils Hollendieck: Flo auf´m Klo

 

 

#jugendtheater #jugendtheaterstück #jugendtheatertext #schultheater #ohnekunstwirdesstill #theaterboerse #bühnenautor #autorenporträt

 

Feb
1

Autor:

Kommentar

Jugendtheater: Flo auf´m Klo

Heute stellen wir euch ein neues Jugendtheaterstück vom Autor Nils Hollendieck vor:

Die feuchtfröhliche Geburtstagsparty der allseits beliebten 16jährigen Stella gerät nach und nach außer Kontrolle: Das liegt zum einen an etwas zu viel Alkohol und Drogen aber auch an Floh, dem nicht beachteten Außenseiter, der das Klo besetzt. Das hält keine Blase auf Dauer aus…

In dem Theaterstück werden die Oberflächlichkeit, die Falschheit und Selbstgefälligkeit einiger Jugendlicher von einem Außenseiter entlarvt. Indem Floh sich auf einer Toilette einschließt, zwingt er die anderen zu einem Verhalten, das schließlich das Beziehungsgeflecht der Gruppe sprengt, was sinnbildlich in der Verwüstung der Wohnung ausgedrückt wird. Gleichzeitig erlebt Floh den Anfang einer Liebesbeziehung. Das Theaterstück ist in drei Teile und einen kurzen Epilog eingeteilt.

Dieses temporeiche Jugendstück bietet eine Menge interessanter Charaktere, ist äußerst kurzweilig und unterhaltsam und bietet Jugendlichen eine Menge Identifikationsmöglichkeiten.

 

Hier erhaltet ihr weitere Informationen: Flo auf´m Klo

Erschienen ist das Theaterstück im Theaterverlag Theaterbörse . Bei uns findet ihr Theaterstücke für die Schule, für das Laientheater oder für die große Bühne.

Die Stücke können per Download zum selbst Ausdrucken erworben werden oder ganz bequem schon fertig gebunden über Versand.

 

 

 

 

#jugendtheater #jugendtheaterstück #jugendtheatertext #schultheater #ohnekunstwirdesstill #theaterboerse

Jan
27

Autor:

Kommentar

Neues Kindertheaterstück: Die Stürmer des Königsfelsens

Ein spannendes Wettrennen findet unter den kleinen Tieren statt: Wer als erster den Gipfel des Königsfelsens erklimmt, ist der Stärkste und bekommt dafür eine goldene Krone. Unter den Wettstreitern ist eine weiße Schnecke, die von den anderen Tieren stets gehänselt wird. Trotzdem nimmt die Schnecke am Rennen teil, sie geht diesen schwierigen Weg, um Anerkennung und Freunde zu finden.
Das Wettrennen erweist sich jedoch für alle als äußerst schwierig. Es bleibt nur die Schnecke auf der Strecke. Alle staunen über ihre Willensstärke, helfen ihr und feuern sie an, es bis zum Gipfel zu schaffen. Allmählich entwickelt sich aus dem Haufen von selbstsüchtigen Tieren eine Gemeinschaft von hilfsbereiten Charakteren. Die Schnecke wird zur Siegerin, ihr gehört die goldene Krone. Es erwartet sie eine große Feier mit ihren neuen Freunden. Mitten in der Feier taucht eine riesige Maus auf, sie entführt die Schnecke mitsamt der Krone ins Innere des Felsens. Wird sich nun jemand unter den Freunden finden, der seine Angst überwindet und die Schnecke befreit? Und bleibt die goldene Krone für immer bei der Maus?

 

„Diese Geschichte hat mir das Meer auf die Hand gespült und ich habe sie gleich liebgewonnen: für ihren Charme, Witz und dafür, dass sie den Kindern Mut macht“, so die Autorin Marina Loose. Aus dieser schönen Geschichte entwickelte sie ein Theaterstück, welches nun in unserem Theaterverlag veröffentlicht wurde:

Die Stürmer des Königsfelsens

Am Anfang stand allerdings das Buch „Inselgeschichten“ mit der ISBN 978-3-9822138-0-4, welches „Die Stürmer des Königsfelsens“ als erste und noch zwei weitere Geschichten der Autorin enthält. Das Buch ist überall in Deutschland, vor allem aber an der Ostsee sehr beliebt.

 

 

 

#kindertheater #kindertheaterstück #inselgeschichten #urlaubslektüre #kindertheatertext #theatertextzumausdrucken #ostseeurlaub #meerweh

Andreas Galk gewinnt deutschen Phantastikpreis 2019

Montag, 2. Dezember 2019

Unser Autor Andreas Galk gewinnt den deutschen Phantastikpreis 2019 in der Kategorie „beste Anthologie“ mit seiner Geschichte „Wisteria“ in der „Noir – Anthologie“ ( Sadwolf-Verlag)! Das gesamte Team…

Last Minute Weihnachtstheater: Eine tierische Weihnacht

Mittwoch, 27. November 2019

Ihr sucht noch spontan nach einem kurzen Weihnachtstheaterstück für Kinder? Dann haben wir mit Eine tierische Weihnacht von Gerlinde Klüver genau das richtige für euch:   Das Weihnachtstheaterstück handelt von…

Andreas Galk für deutschen Phantastikpreis nominiert

Mittwoch, 20. November 2019

Unser Autor Andreas Galk wurde für den deutschen Phantastikpreis 2019 in der Kategorie „beste Anthologie“ mit seiner Geschichte „Wisteria“ in der „Noir – Anthologie“ ( Sadwolf-Verlag) nominiert. Jetzt…

Aufführung der Komödie „Alles kommt anders” in Paraguay, Südamerika

Mittwoch, 13. November 2019

Aus Paraguay erreichte uns dieser schöne Aufführungsbericht des Lehrers Rodger Toews, übermittelt von Markus Kehler, inklusive einiger Bilder der gelungenen Inszenierung. Wir bedanken uns recht herzlich dafür und senden…

Gesellschaftskritisches Theaterstück: Mutmenschen – 8 mal 1 ist 1

Mittwoch, 6. November 2019

Aktueller denn je: Unser neues Theaterstück Mutmenschen – 8 mal 1 ist 1 von Theresa Schulte:   Die Flüchtlingswelle, Ängste und Probleme der neu Angekommenen und der Umgang seitens der…

Neues Jugendtheaterstück von Andreas Galk: Alone @ Home

Montag, 28. Oktober 2019

Das neueste Theaterstück unseres beliebten Autors Andreas Galk  beschäftigt sich mit dem Thema Medienkritik und Menschenwürde. Es beleuchtet das Phänomen bekannter TV-Shows, die nur eines im Sinn haben: Hohe…

Neu: Musical „Brain Bytes“

Montag, 21. Oktober 2019

Wir können auch Musical! Brain Bytes, ein Stück aus der Feder unserer Autoren Mayr und Breitsprecher ist ein fetziges Musical mit zahlreichen Songs aus den unterschiedlichsten Musikgenres:  …

Kriminalstück: Die Maske des Mörders

Donnerstag, 26. September 2019

Ein Theaterstück für den Winter ist das neueste Werk unserer Autorin Nikola di Luca, bei der wir uns ganz herzlich für die Zusendung der Bilder von den Erstaufführungen…

Nachdenkliches Weihnachtstheater: Nur neun Monate Heimat?

Dienstag, 24. September 2019

Unser neues Theaterstück „Nur neun Monate Heimat?“ aus der Feder von Elli und Ann Katharina Re stimmt sehr nachdenklich. Wir können es uns gut als gesellschaftskritisches Krippenspiel bei…

Darstellendes Spiel: Feigenbutz-Realschüler präsentieren drei Stücke

Mittwoch, 11. September 2019

Seit einigen Jahren gibt es an der Leopold-Feigenbutz-Realschule Oberderdingen in der Klassenstufe fünf das Profil „Darstellendes Spiel“ Dabei möchte die Schule den Schülern eine weitere Möglichkeit eröffnen, ihre…