Feb
16

Autor:

Kommentar

Kriminalkomödie für Jugendliche: Zum maskierten Polizisten

Eine Kriminalkomödie von unserer neuen Autorin Judith Kordt stellen wir euch heute vor.

Sie ist geeignet für Jugendliche ab 13 Jahren:

In der Stadt steigt die Kriminalitätsrate stark an und die Polizei erhält den Auftrag möglichst viele Verbrecher zu fassen. Der Hauptkommissar will drei seiner Polizisten Undercover in Gangs einschleusen, damit sie ihm Informationen über die Verbrecher liefern können. Dies läuft aber anders ab, als er sich das vorgestellt hat.

 

 

Hier gibt es weitere Informationen zum Stück und auch eine Leseprobe:

Zum maskierten Polizisten

Erschienen ist es im Theaterverlag theaterboerse.

Bei uns findet ihr Theaterstücke für die Schule, für das Laientheater oder für die große Bühne.

Die Stücke können per Download zum selbst Ausdrucken erworben werden oder ganz bequem schon fertig gebunden über Versand.

 

 

 

 

#krimikomödie #schultheaterstück #schultheatertext #kindertheater #jugendtheater

 

Feb
8

Autor:

Kommentar

Autorinnenporträt: Andrea Freitag

Andrea Freitag wurde 1987 in Düsseldorf geboren. Dort absolvierte sie auch ihr Abitur, eine Ausbildung beim Westdeutschen Rundfunk und das Bachelor- und Masterstudium an der Heinrich-Heine-Universität. Während des Studiums wurde sie mit dem Deutschland-Stipendium ausgezeichnet.

Das erste Mal auf der „Bühne“ stand sie als St. Martin, im Alter von etwa fünf Jahren. Da das ältere Kindergartenkind, das eigentlich den St. Martin spielen sollte, nur wenige Sekunden vor dem Auftritt zu nervös wurde und sonst keiner da war, sprang sie eben ein. Ihre Mutter staunte nicht schlecht, als sie in der Menge ihr Kind suchte und es dann auf der Bühne auf dem Steckenpferd reitend wiederfand.

Für die Theater-AG ihrer Schule schrieb sie in der 8. (oder war es 9.?) Klasse eine Bühnenfassung zu Kressmann Taylors „Adressat unbekannt“ sowie das Drehbuch für ein Filmprojekt – beide sind im Laufe der Zeit glücklicherweise verlorengegangen. Wenn es im Unterricht um Gedichte und Texte ging, hatten die Deutsch- und Philosophielehrer in ihr immer einen vehementen Diskussionspartner.

Die erste literarische Veröffentlichung hatte Andrea Freitag 2002 mit damals 15 Jahren: Die Kurzgeschichte „Ignis und Aquarus“ im Inklings-Rundbrief Nr. 49, Inklings-Gesellschaft für Literatur und Ästhetik e.V. Es folgten Gedichtbeiträge in den Sammelbänden „Leopardensterne“ (2003) und „Vogelscheuchen lassen Schultern hängen“ (2004), beides herausgegeben vom Westfälischen Literaturbüro Unna e.V.

Nach ihrem Studium der Medien- und Kulturwissenschaften erschien 2016 ihr erstes wissenschaftliches Werk „Schurkisch – Über das Böse und das Gute im Film“ im Mühlbeyer Filmbuchverlag. Darin vergleicht sie die Darstellung der Schurken und Heldenfiguren im Disney- , Superhelden- und Horrorfilm. ( https://muehlbeyer-verlag.de/buecher/schurkisch.html )

Als sie 2011 in das freie Düsseldorfer Theaterensemble DIE CHEMIKER eintrat, fokussierte sie ihr Schreiben auf das Theater.
Der erste Streich: 6,6 Morde pro Stunde. Die kurze, abstruse Krimikomödie entstand spontan. Als das Ensemble nur vier Monate Zeit hatte, um für eine Theater-Kooperation ein 45minütiges Stück mit sechs gleich großen Rollen zu finden und einzuüben war kein passendes Skript aufzutreiben. Also schrieb Andrea Freitag kurzerhand eines. 2019 wurde es mit neuem, verbessertem Ende ins Programm der Theaterbörse aufgenommen.

2020 folgte eine Corona-sichere Onlineversion von Jules Vernes Klassiker „In 80 Tagen um die Welt“gemeinsam mit Nina Lange im Plausus-Verlag. Gerade in Zeiten, in denen niemand vor die Tür gehen durfte, wollten die beiden allen die Möglichkeit geben, den Geist frei wandern zu lassen. In nur sieben Tagen ging das Projekt online.

2021 ging es weiter bei der Theaterbörse: Der alte Mann und Mr. Smith: Teufels Werk und Gottes Beitrag,  basierend auf dem Roman „Der alte Mann und Mr. Smith“ von Sir Peter Ustinov“ ist eine tiefgreifende, philosophische, dialogische Begegnung zwischen Gott und dem Leibhaftigen. Brauchen wir mit der Genentschlüsselung und dem Internet noch diesen Typen namens Gott? Oder hat der Teufel während Gottes´ Existenzkrise schon längst das Ruder übernommen? Eine humorvolles und hinterfragendes Gedankenexperiment, inspiriert von dem großartigen Roman Sir Peter Ustinovs und mit freundlicher Genehmigung seiner Erben.

Heute ist Andrea Freitag neben ihrer journalistischen Tätigkeit weiterhin im DIE CHEMIKER – Freie Theatergruppe e.V. (https://www.facebook.com/diechemiker/ ) aktiv. Die Gruppe widmet sich seit 2012 der Inszenierung klassischer Stücke wie Goethes „Faust“,  Shakespeares „Hamlet“ oder Moliéres „Tartuffe“ im kreativem, neuen Gewand. Hier designt Andrea Freitag die Requisiten und Kostüme und steht selbst auf der Bühne. Wichtig ist ihr dabei vor allem, dass jeder einen Zugang zum Theater finden kann: „Kunst und Theater sind oft so extra-anspruchsvoll und „künstlerisch“, dass sie exklusiv wirken – aber im negativen Sinne des Wortes. Wenn nur die speziell im Kunst-Diskurs Gebildeten verstehen was das auf der Bühne geschieht, dann schließt das den Großteil der Menschheit bewusst aus. So sollte Kunst nicht sein. Diese Tür sollte allen offen stehen. Doch das ist nur möglich, indem die künstliche, elitäre Schwelle zwischen Alltag, Popkultur und Hochkultur wegfällt. Alle Kunst ist menschlich – alle unsere Leben sind menschlich, ohne Ausnahme. Wer immer nur die gleichen Quellen nutzt, läuft Gefahr, ewig nur die gleichen Flüsse zu befahren und niemals neue Horizonte zu erreichen.“

 

 

 

 

#autorin #bühnenautorin #theatertext #theaterstück

Feb
3

Autor:

Kommentar

Autorenporträt: Bernhard Hank Höfellner

Kurz und knackig stellen wir euch heute wieder einen unserer Autoren vor:

Bernhard Hank Höfellner, Jahrgang 1975, ist seit 2006 als freischaffender Bühnenautor, Regisseur, Schauspieler, Kabarettist und Gelegenheitskolumnist tätig. Diverse seiner Stücke wurden bei verschiedenen Verlagen veröffentlicht.
Als Koch im Katastrophenschutz sowie Chemielaborant und Spezialist für verschiedene Analysentechniken in der freien Wirtschaft, der einige Jahre seiner Freizeit in ein Studium der Kulturwissenschaften investierte, sind seine Interessen sehr breit gestreut.
Er liest praktisch alles.
Neuerdings publiziert er auch Kurzgeschichten und arbeitet an seinem ersten Roman.
Er lebt mit seiner Familie in Bayern.

 

In unserem Verlag sind bisher sieben Theaterstücke von Bernhard Hank Höfellner erschienen.

Folgt dem Link und schaut sie euch doch einmal an: Alle Theaterstücke B. Höfellner 

 

 

 

 

#bühnenautor #theatertext #autor #bühnenstücke #theater

Neues Kindertheaterstück: Die Stürmer des Königsfelsens

Mittwoch, 27. Januar 2021

Ein spannendes Wettrennen findet unter den kleinen Tieren statt: Wer als erster den Gipfel des Königsfelsens erklimmt, ist der Stärkste und bekommt dafür eine goldene Krone. Unter den…

Künstlerische Beiträge gesucht: Hildesheimer Wallungen 2021- Ein Festival zum Mitgestalten

Freitag, 22. Januar 2021

Künstlerische Beiträge für die Hildesheimer Wallungen 2021 gesucht! Kulturschaffende können sich jetzt über die Wallungen-Website bewerben. Ebenfalls zur Bewerbung eingeladen: Gruppen, die Spielorte mitgestalten, sowie Gastrostände. Die Hildesheimer…

Autorenporträt: Nikola di Luca

Donnerstag, 7. Januar 2021

Unsere beliebte Autorin Nikola di Luca berichtet von ihrem Werdegang als Theaterschriftstellerin und von ihrem neuen Projekt „personalisierte Krimidinner“: „Die Schauspielerei war schon immer ein fester Bestandteil in…

Hörspiel: Spur des Phönix

Montag, 4. Januar 2021

Der Grundstein des Projekts bildet die Gruppe der Schauspielenden, die Pius Berger als gemeinsamer Nenner verbindet. Alle hatten schon vor dem Beginn der Proben in irgendeiner Form Erfahrung…

Neues Stück für das Erwachsenentheater: Moira O´Dara

Montag, 14. Dezember 2020

Geschichte einer Ehe in drei Bildern von unserem Autor Bernhard Hank Höfellner: Die resolute Moira O‘Dara wird von ihrem Vater genötigt, sich endlich einen Mann zu suchen. Da die…

The­a­ter­grup­pe der AMV Fri­de­ri­ci­a­na bringt Hörspiel heraus

Montag, 7. Dezember 2020

Und wieder erreichte uns die Umsetzung eines unserer Theaterstücke als Hörspiel. Dieses mal schnappte sich die Theatergruppe der studentischen Verbindung  AMV Fri­de­ri­ci­a­na, Erlangen die Mikrofone und nahm das Theaterstück Kriminelle…

Guns´n´Nuns als Hörspiel

Mittwoch, 2. Dezember 2020

Corona und kein Ende. Die Kulturbranche ächzt unter Lockdown Nummer zwei. Dennoch lassen sich einige Theatergruppen nicht unterkriegen und realisieren Corona- konforme Projekte. So auch die Kirchenmäuse aus Offenbach am…

Autorenporträt: Ulrike Garrels

Donnerstag, 26. November 2020

Heute stellt sich unsere neue Autorin Ulrike Garrels (Bildmitte, bunte Bluse) vor, geboren 1962 und aufgewachsen in Karlsruhe, verheiratet, 3 erwachsene Kinder, 1987 Studienabschluss als Diplom-Betriebswirtin: „Erste Kontakte…

Weihnachtstheaterstück: Eine ganz besondere (Heilige) Nacht

Donnerstag, 19. November 2020

Ein kurzes Weihnachtstheaterstück für Kinder im Vor- und Grundschulalter. Die Geschichte handelt von dem achtjährigen Anton, der stumm ist, seit sein Vater gestorben ist. Seine Mutter muss oft…

Trifft den Nerv der Zeit: Eine globale Krise

Dienstag, 3. November 2020

Neu bei uns im Verlag ist die gesellschaftskritische Komödie Eine globale Krise von der jungen Autorin Yumestar:   In Zeiten des Weltfriedens könnte es für die Länder nicht besser laufen….